Das Dorf
eine Perle des Weserberglandes



Unsere Ortschaft ist etwa 1000 Jahre alt und erstreckt sich inmitten einer reizvollen Landschaft am rechten Ufer einer großen Weserschleife. Die umliegende Feldmark wird von waldreichen Höhenzügen eingegrenzt. Im Süden des Dorfes liegt das Waldgebiet einer staatlichen Försterei mit vorwiegend Buchen- und Eichenbeständen.


Historische Bilder


Gemischtwaren-Handel Johanne Rüter von 1955
Links : Vorwohlt
Rechts : früher Schönemann heute Ebeling

Ansicht Reileifzen von "Vorm Berge" im
Hintergrund rechts die Schule und die alte Hofanlage Wagener
heute Rößler
Kleines Bild: Gasthaus "Brille" – ohne
Saalanbau

Gänse von Robert Schaper im Hintergrund Gasthaus Schaper rechts Hausvon Eikhoff

Oben links : Gasthaus Schlieker
Unten links : Schule; Obenrechts : Kirche
Unten rechts : Blick vom Hüttenkamp

Alte Dorfstraße
Links vorne Giesemann mit altem Backhaus, da hinter Bertram, heute Flege und rechts Kirche

Reileifzen Ansichtskarte von 1935
Oben links: Tischlerei Ohm
Oben rechts: ehemals Anwesen von Runne heute Tacke
Unten links : Kirche
Unten rechts : Straße nach Dölme


Die Kühe werden von der Weide geholt.
Kurveam Steinbruch

Reileifzen das Modelldorf

Reileifzen ist im Dezember 2012 Modelldorf im Landkreis Holzminden geworden, welches vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wird. Hierdurch soll das Dorf touristisch aufgewertet werden. Die Realisierung der Maßnahmen soll in 2013 erfolgen.

Artikel im TAH vom 17.12.2012 / Strandkörbe und Beachvolleyball an der Weser
Artikel im TAH vom 26.09.2013 / Wellness am Weserufer